fbpx

Was ist Guayusa?

Photo of Ilex Guayusa tree
Der Guayusa Baum

Guayusa, Hua-You-Sa ausgesprochen, ist eine Stechpalmenart, welche im Amazonas Regenwald beheimatet ist. Der Tee aus der Pflanze ist das traditionelle Getränk der Quechua genannten Ureinwohner im Amazonas.

Der Anbau der Pflanzen erfolgt in Kombination mit Kakao, Maniok, Bananen und unterschiedlichen Heilkräutern, dadurch erübrigt sich der Einsatz von Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden.

View of Ilex guayusa from above
Laubblätter

Inhaltsstoffe
Guayusa enthält unter anderem folgende Stoffe:
– Koffein, Guayusa enthält zwischen 1,9% und 3,28% der stimulierenden Substanz
– L-Theanin kann dafür sorgen, dass die Produktion von Alphawellen im Gehirn erhöht wird, wodurch die Lern- und Gedächtnisleistung gesteigert werden kann.
– Theobromin, wirkt ähnlich wie Koffein, nur sanfter
– Theophyllin, kann sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken.

Ilex guayusa
Ilex Guayusa Anbau

Konsum

Traditionell trinken die Kichwaindianer täglich Guayusa, dabei werden noch vor Sonnenaufgang Teeblätter in kochendes Wasser gelegt und über längere Zeit gekocht. Zum Trinken sitzen alle Mitglieder einer Familie oder eines Stammes um das Feuer und besprechen dabei den anstehenden Tag. Die Pflanze dient allerdings auch bei verschiedenen Beschwerden, wie z. B. Kopfschmerzen oder Menstruationsbeschwerden. In der Regel nutzen die Indianer Guayusa, um mehr Energie, Tatendrang und allgemein eine positive Stimmung zu erhalten.

Dosierung

Wir empfehlen eine Dosierung von einem halben bis einem ganzen Teelöffel pro Tasse. Den Tee dabei mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. Allgemein solltest du mit der Dosierung möglichst niedrig anfangen und sich langsam zu steigern.

Wirkung und Wirkdauer

Anders, als Kaffee, wirkt Guayusa nicht sofort, sondern baut sich erst langsam auf. Dafür hat es eine weitaus längere Wirkungsdauer, bis zu acht Stunden.